Neuerscheinung: Die Wirklichkeit des Realismus

03 Apr Neuerscheinung: Die Wirklichkeit des Realismus

Wir freuen uns sehr, auf den kürzlich im Wilhelm-Fink Verlag erschienen und von Veronika Thaler, Joseph Vogl und Dorothea Walzer herausgegebenen Sammelband „Die Wirklichkeit des Realismus“ hinzuweisen. Der Sammelband verdankt sich der intensiven Zusammenarbeit im Rahmen des Thematischen Netzwerks und bündelt Forschungsergebnisse der letzten Jahre. Beiträge stammen u.a. von Ulrike Vedder, Natalie Binczek, Friedrich Balke und Christian Begemann. Zur Verlagsseite. 

Die emphatische Bezugnahme realistischer Texte und Kunstformen auf ein ominöses ›Wirkliches‹ provoziert Nachfragen: Warum häufen sich gerade dort, wo der Bezug zur Wirklichkeit explizit gemacht wird, darstellerische Unschärfen, blinde Flecken und pararealistische Elemente?

Gerade in diesen prekären Wirklichkeitsbezügen identifiziert der Band zur »Wirklichkeit des Realismus« mit Beiträgen von Elisabeth Strowick, Hal Foster, Natalie Binczek, Friedrich Balke u.a. einen Indikator des Realistischen in Literatur und Kunst. Realismus wird demnach ausdrücklich nicht im Sinne einer historischen Epochenbeschreibung verstanden, sondern als spezifische Schreibweise der Erzeugung, Erprobung und Ver(un)sicherung von Wirklichkeit. Der Frage, wie sich die »Wirklichkeit des Realismus« sowohl als ästhetisches wie als epistemologisches Problem formiert, geht der Band entlang der thematischen Fluchtpunkte Verdatung, Historizität, Subjektverhältnisse und Krisenwissen nach.